Nach dem Lottogewinn – Ziele für einen Traumurlaub


Abgelegt unter Ratgeber von anja - Nov 30, 2010

Nach einem Lottogewinn planen viele Glückspilze, sich endlich den Traumurlaub zu gönnen, den man sich vorher nicht leisten konnte. Für jeden definiert sich ein Traumziel anders, doch den meisten schwebt vermutlich etwas vor, das weit weg ist und wo paradiesische Bedinungen herrschen.

Dazu zählen sicher die Malediven, Hawaii oder Mauritius. Weiße Strände, kristallklares Wasser, Wärme und eine entspannte Atmosphäre locken dorthin und sind genau das, was man sich unter einem Traumurlaub vorstellt. Der Lottogewinn ist dort sicher gut investiert! Hier kann man ausspannen und sich dann überlegen, was man mit dem Rest des Geldes anstellt und wie man es am besten anlegt.

© Carsten Schuldt / PIXELIO

© Carsten Schuldt / PIXELIO

Auch nach Australien zieht es sicher viele Gewinner. Die Oper in Sydney einmal mit eigenen Augen sehen, im Great Barrier Reef schnorcheln oder Känguruhs und Koalas in freier Wildbahn zu erleben wäre für viele ein unvergessliches Erlebnis. Genauso wollen einige mit ihrem Lottogewinn erst einmal in die USA fliegen und New York oder Los Angeles besichtigen und dem einen oder anderen Filmstar begegnen.

Ein Traumurlaub kann jedoch auch auf einem Kreuzfahrtschiff verbracht werden. Hier kann man dann Luxus mit Fernweh verbinden und je nach Interesse entweder in den Süden schippern oder eine Nordmeerfahrt machen, welche zum Beispiel an Island vorbeiführt, wo man Geysire und heiße Quellen mit eigenen Augen sieht.

So ein Lottogewinn kann also vielfältig verwendet werden und so manchen Wunsch vom Traumurlaub erfüllen. Schließlich wäre es viel zu schade, das ganze Geld einfach nur auf dem Konto zu horten.

Nov
30

Saarländischer Lotto-Gewinner noch immer nicht aufgetaucht


Abgelegt unter News von julius - Nov 23, 2010
©  Uta Herbert/ PIXELIO

© Uta Herbert/ PIXELIO

Mehr als zwei Wochen nun ist es her, dass im Saarland der Jackpot in Höhe von 20 Millionen Euro geknackt wurde. Dabei müssen sich zwei Spieler den Gewinn teilen. Der Gewinner aus Sachsen hat seinen Anteil bereits abgeholt, der andere hat sich noch nicht gemeldet. Der unbekannte Spieler muss aus dem Großraum Saarbrücken stammen und wäre theoretisch, wenn er den Gewinn abholt, um satte 10,5 Millionen reicher. Anfang November wurde der Jackpot von Saartoto geknackt. Und das Wettunternehmen bemüht sich um die fristgerechte Auszahlung des Gewinns. Nun soll mittels Plakaten nach dem unwissenden Gewinner gesucht werden. Ab kommender Woche sollen im gesamten Bundesgebiet „Fahndungsplakate“ druch Saartoto aushängt werden, auf denen nach dem Gewinner gesucht wird.

Das eine derartige Suchkampagne von Erfolg gekrönt sein kann, zeigte erst kürzlich eine Geschichte aus dem Raum Köln-Bonn. Hier meldete sich ein glücklicher Gewinner erst Wochen nach der Losziehung infolge einer Plakataktion. Er hatte im Zuge von Berufsstress seinen Lottoschein völlig aus den Augen verloren. Jetzt ist er um immerhin 8,4 Millionen Euro reicher. So kann man für den Glückspilz aus dem Saarland nur hoffen, dass er noch vor Ablauf der Frist auf die Suchaktion aufmerksam wird. Generell hat man 13 Wochen Zeit, den Lotto-Gewinn abzuholen.

Quellen:
saarbruecker-zeitung.de
nachrichten.t-online.de

Nov
23

20 Millionen Euro Jackpot von zwei Spielern geknackt!


Abgelegt unter News von anja - Nov 10, 2010

Neun mal in Folge wurde der Jackpot im 6 aus 49 Lotto nicht geknackt. Daher stieg er zur letzten Samstagsziehung auf 20 Millionen an und reizte so noch mehr Spieler als sonst, ihr Glück einmal zu versuchen. Dreißig Prozent mehr Teilnehmer konnten festgestellt werden. Zwei Personen ist es nun gelungen, den Jackpot zu knacken. Der Deutsche Lotto- und Totoblock teilte am Montag mit, dass ein Spieler aus Sachsen und einer aus dem Saarland die richtigen sechs Zahlen gewählt hatten und zusätzlich die richtige Superzahl (3) hatten.

© Rolf Handke / PIXELIO

© Rolf Handke / PIXELIO

Sie dürfen sich nun auf jeweils zehn Millionen Euro freuen. Es war der zweithöchte Gewinn in diesem Jahr, den es im Lotto gab. Im Mai teilten sich auch gleich zwei glückliche Gewinner die Gewinnsumme von 21,2 Millionen Euro. Der Jackpot im Spiel 77 wurde hingegen noch nicht geknackt und steigt nun auf zwei Millionen Euro an.

Quellen: rp-online.de; bild.de

Nov
10

Mit der Tippgemeinschaft die Chance auf den Lottogewinn erhöhen


Abgelegt unter Ratgeber von anja - Okt 27, 2010

Der Traum vom schnellen Geld ist für viele ein Anreiz, Lotto zu spielen. Je mehr Reihen man spielt, umso größer ist auch die Chance, dass eine davon den ersehnten Sechser enthält – doch damit steigt natürlich auch der Spieleinsatz. In einer Tippgemeinschaft kann man sich die Kosten teilen, möglichst viele Reihen spielen und somit auch die Gewinnchancen erhöhen. Natürlich muss man sich dann auch den Gewinn teilen, was für viele den Haken an der Sache ausmacht. Doch trotzdem kann immer noch eine Menge Geld für einen selbst abfallen und das bei geringerem Einsatz. Das macht die Tippgemeinschaft dann wieder attraktiv.

© Rike / PIXELIO

© Rike / PIXELIO

Häufig spielt man zusammen mit Freunden, Kollegen oder Bekannten aus dem Sportverein. Kennt man seine Mitspieler auch privat sehr gut, kann man sich bei einem geringeren Gewinn zum Beispiel auch darauf einigen, dass man zusammen einen Kurzurlaub oder einen Ausflug davon finanziert und gemeinsam Freude am Geld hat. Oder man steckt ihn in neues Zubehör und Trikots für das Sportteam. Ansonsten ist es üblich, dass in einer Tippgemeinschaft der Gewinn gerecht aufgeteilt wird. Damit es hierbei nicht zu Streitigkeiten oder gar Betrug kommt, sollte man eine rechtliche Grundlage schaffen. Das heißt, dass man vorher einen Vertrag unterzeichnet, in dem die Mitglieder der Tippgemeinschaft aufgeführt werden und der wöchentliche Beitrag festgelegt wird. Um ganz sicher zu gehen, sollte man sich auch die Einzahlung seines Beitrags jedes Mal quittieren lassen, damit es nicht heißt, man habe gerade für den Schein, der den Sechser geknackt hat, nichts eingezahlt. Möglich ist auch ein Dauerauftrag, den man im Zweifelsfrei nachweisen kann.

Findet man in seiner Umgebung keine Mitspieler für eine Tippgemeinschaft, kann man sich auch einmal im Internet umsehen. Über ein soziales Netzwerk findet man beispielsweise schnell Gleichgesinnte in seiner Region und es hilft außerdem auch, neue Leute kennenzulernen. Eine Tippgemeinschaft kann also sehr hilfreich sein und die Chance auf einen Gewinn erheblich vergrößern.

Quellen: rp-online.de, thueringenlotto.de

Okt
27

Kommt bald der Eurojackpot?


Abgelegt unter International von julius - Okt 25, 2010

WestLotto-Chef Theo Goßner hat großes vor – er möchte das Lottospielen entgrenzen und plant einen Eurojackpot. Waren bis jetzt 10 Millionen Euro im Jackpot, könnten es bald 90 Millionen sein, sofern denn der europaweite Jackpot auch realisiert wird.

Der Vorstoß Goßners stößt bei Kritikern währenddessen auf Unverständnis. Glücksspielgegner befürchten nämlich, dass derartig hohe Gewinnsummen die Spielsucht fördern könnten. Um Gewinnsummen auf diesem Niveau zu unterbinden, ist in Deutschland nach 16 Lotto-Runden Schluss. Würde es aber ein länderübergreifendes Spiel geben, wäre die Anzahl der Spieler, die in den Gewinntopf einzahlen deutlich höher – Gewinnsummen von 90 Millionen Euro wären dann denkbar. Die höchste Gewinnsumme in Deutschland lag bei 37 Millionen Euro. Die gewann ein Krankenpfleger aus Nordrhein-Westfalen. In anderen Ländern wiederum gibt es weniger strenge Auflagen. So betrug der höchste Jackpot in Italien satte 169 Millionen Euro, in den USA waren es sogar 390 Millionen Dollar.

Zur Auswahl stehen vor allem Italien und die skandinavischen Ländern, die sich demnächst am geplanten Eurojackpot beteiligen könnten. Ein Lottoschein soll rund zwei Euro kosten, immer Freitags soll die Auslosung stattfinden. Über das Spielsystem ist man sich noch nicht einig.

Ob es dann wirklich den Eurojackpot als länderübergreifendes Lottospiel geben wird, bleibt davon abhängig, ob die Planer eine Spielgenehmigung erteilt bekommen.

Quelle:
Gewinnspiel-gewinner.de
online-artikel.de

Okt
25

Nach Neuregelung: Lotto zunächst wie bisher


Abgelegt unter Allgemein von julius - Sep 13, 2010

Auch nach dem Urteil des Europäischen Gerichtshof , welches das staatliche Glücksspielmonopol in Deutschland für unzulässig erklärt hatte, wird sich am bisher praktizierten Verfahren nicht viel ändern – Glücksspiele dürfen auch weiterhin nur mit staatlicher Genehmigung betrieben werden. «Der EuGH hat nicht über das Staatsvertragsmodell in Deutschland entschieden», so Hessens Innenminister Boris Rhein (CDU). Damit bedeutet das Urteil für die deutschen Gerichte zunächst nur einen Auslegungshinweis. So müssen die Gerichte darüber urteilen, ob das deutsche Recht mit den Grundsätzen des Europarechts übereinstimme. Solange das noch nicht geprüft ist, bleiben die alten Regelungen gültig.

Sep
13

Europäischer Gerichtshof kippt staatliches Glücksspielmonopol


Abgelegt unter Allgemein von anja - Sep 9, 2010

Es kommt Bewegung in den deutschen Glücksspielmarkt! Der Europäische Gerichtshof in Luxemburg hat das staatliche Glücksspielmonopol in Deutschland in einem Urteil für unzulässig erklärt. Grund dafür war, dass einige kleine Sportwettenanbieter gegen das staatliche Monopol geklagt hatten und die deutschen Gerichte diese Fälle nach Luxemburg weiterreichten.

Durch die Einführung des Glücksspielmonopols sollte vor allem die Spielsucht bekämpften. Daher sind Onlinewetten in Deutschland verboten und Online-Sportwetten nur für den staatlichen Anbieter Oddset erlaubt. An sich dürfen Glücksspiele nur von den Lottogesellschaften der Länder durchgeführt werden. Doch das Glücksspielmonopol gilt nicht für Spielautomaten, welche jedoch besonderes Suchtpotential haben. Aus diesem Grund sieht das Gericht das Monopol für unzulässig an. Denn der an sich freie Dienstleistungsverkehr in der EU wird durch das Glücksspielmonopol, beschränkt, eine erfolgreiche Bekämpfung der Spielsucht findet jedoch offenbar nicht statt. Stattdessen sind viele Anbieter für Sportwetten ins Ausland abgewandert und führen ihre Angebote, die meist attraktiver sind als die von Oddset, von dort aus weiter. Diese sind zwar rechtlich nicht zugelassen, der deutsche Markt verliert aber dadurch trotzdem einen Großteil der Einnahmen, da das Geld ins Ausland wandert. Das Glücksspielmonopol hat hier also eher zum Nachteil gereicht.

Ein Vorteil der staatlichen Regelung ist, dass ein Teil der Einnahmen der staatlichen Gesellschaften sozialen Projekten, dem Sport und der Kultur in den Bundesländern zugute kommt. Wenn man nun das Glücksspiel in Deutschland neu regelt, muss auch durchdacht werden, wie man diese Förderung erhalten kann. Fakt ist, dass das Glücksspielmonopol in dieser Form nicht gehalten werden kann. Entweder müssen von nun an auch Spielautomaten einbezogen oder der Markt muss geöffnet werden. Dies hat dann zur Folge, dass man ein viel größeres Angebot und zum Teil bessere Quoten bekommt. Dass das traditionelle Lottospiel in Deutschland an Anhängern verliert, ist trotzdem kaum vorstellbar.

Sep
9

Italien: 126,5 Millionen Euro im Jackpot


Abgelegt unter Allgemein von julius - Sep 6, 2010

In Bayern wurde es gerade erst verboten, die Werbung um Lottospieler mittels Angabe der Jackpot-Höhe. Die Plakate könnten schließlich den Bürger zum Glücksspielverleiten. In Italien dürften sich jetzt auch ohne Werbung viele zum Glücksspiel animiert fühlen. Satte 126,5 Millionen Euro befinden sich aktuell im Jackpot und damit ist er der höchste Gewinn, der weltweit jemals ausgeschrieben war.

Am Wochenende gelang es den Spielern nicht, die richtige Zahlenkombination zu finden. Folglich geht es also weiter und es bleibt abzuwarten, wie hoch der Jackpot noch getrieben wird.


Sep
6

In Bayern darf nicht mehr mit Jackpot geworben werden


Abgelegt unter Allgemein von anja - Sep 3, 2010

Die Lottoannahmestellen in Bayern dürfen keine Werbung mehr betreiben, die auf den Jackpot und seine Höhe hinweisen. Dazu wurden sie von der Staatlichen Lotterieverwaltung Bayern aufgefordert. Grund ist ein Bestrafungsantrag, eingereicht durch die Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs. Denn Ermunterungen zum Glücksspiel sind laut Glücksspielstaatsvertrag verboten.

© Dorothea Jacob / PIXELIO

© Dorothea Jacob / PIXELIO

Dazu gehören auch Plakate, die mit der momentanen Höhe des Jackpots werben und so die Chance auf einen Gewinn suggerieren. Je höher der Jackpot ist, umso reizvoller ist es demnach auch, Lotto zu spielen. Die Annahmestellen in Bayern müssen daher alle Plakate, auf denen ein Hinweis auf den Jackpot zu finden ist, entfernen.

Sep
3

Freitag der Dreizehnte: Franzose gewinnt 13. Millionen Euro im Lotto


Abgelegt unter Allgemein von julius - Aug 18, 2010

Für die einen ist Freitag der 13. der Tag im Jahr, an dem sie aus Furcht vor Unglück lieber nicht das Haus verlassen, für einen Franzosen wurde der vergangene Freitag zum wahrscheinlich glücklichsten Tag seines Lebens. Er hat das große Los gezogen und gewann 13. Millionen Euro.

© Andreas Morlol / PIXELIO

© Andreas Morlol / PIXELIO

So teilte die staatliche Lotto-Gesellschaft Française des Jeux (FDJ) mit, dass ein Lottospieler aus zentralfranzösischen Département Haute-Vienne den Gewinn für sich alleine verbuchen kann. Hoffen wir, dass der glückliche Gewinner auch von seinem Glück weiß. Er hat noch knapp 60 Tage, um seinen Gewinn geltend zu machen.

Aug
18